Die Suche nach einem neuen Road-Fun Gefährt(en)

Gar nicht so einfach, wenn man plötzlich ohne sein Auto da steht und innerhalb weniger Tage einen Ersatz ranschaffen soll. Nach dem Auffahr-Totalschaden wollte ich keinen zweiten Dokker mehr. Was bequemeres sollte es sein und vielleicht ein bisschen geräumiger... Aber immer wenn ich das passende Gefährt ausgemacht hatte, war es schon weg.

Als ich nach einer Woche ADAC Mietwagen immer noch kein Auto hatte, hab ich in der Not für einen Kleinwagen unterschrieben. Den wollte ich erstmal im Winter fahren, bis ich ganz in Ruhe mein Wunschauto finde. Wir waren uns schon einig und eigentlich sollte ich das Autochen längst haben. Der Abholtag rückte näher. Doch als ich zwei Tage vorher anrief, wann ich ihn am Freitag abholen kann, wurde ich ziemlich unfreundlich abgekanzelt, dass er noch nicht fertig ist (neuer TÜV und Ölwechsel), sie nicht sagen können, wann er fertig ist und sie mich später anrufen würden. Haben sie aber nicht getan.

Mein Anruf am nächsten Tag wurde noch einen Ticken unfreundlicher entgegengenommen, er (der Verkäufertyp) hat doch gesagt, dass er zurückruft. Dann stellte sich jedoch heraus, dass sie den Fahrzeugbrief gar nicht haben, der Vorbesitzer konnte ihn nicht finden. Ergo wurde es nichts mit dem Abholen. Vielleicht am Montag. Aber auch nicht sicher.

Irgendwie hab ich mich ziemlich vera..scht gefühlt. Die versprechen mir, dass ich das Auto garantiert am Freitag haben kann, ich sitz eine lange Woche da und warte und dann hab ich nichts und weiß auch nicht, wann ich was haben werde. Und die sind auch noch pampig. Nachdem ich ziemlich verärgert das Wochenende drüber nachgedacht habe, hab ich am Montag die Bestellung storniert.

Cousin Werner meinte, wäre typisch Frau, den Autokauf vom Verkäufer abhängig machen. Keine Ahnung. Für mich ist Autokauf eine Vertrauenssache und das war futsch. Dazu kam das Gefühl, dass mir der Laberverkäufer das Auto vielleicht doch zu schnell als einmalige Gelegenheit aufgeschätzt hatte und ich ihm auch in dieser Hinsicht nicht mehr trauen konnte.

Nach der Stornierung, die mir ein paar Stunden später gnädig bestätigt wurde (vermutlich waren sie mit dem Fahrzeugbrief immer noch nicht weiter) hab ich wieder die Suche nach meinem Wunschauto aufgenommen. Bei uns in der Gegend war einfach gar nichts zu kriegen. Letztendlich hab ich jetzt eins in der Nähe meiner Eltern gefunden.

Mietwagen genommen und ab an den Niederrhein. In wenigen Tagen werde ich mit meinem neuen Road-Fun Gefährten unterwegs sein. Hurra!!!

Der Neue ist im Innenraum länger, breiter und etwas höher. Ich kann nachts kaum schlafen, weil ich schon soooo viele tolle Ausbaupläne im Kopf habe. Ich freu mich wie Jule aufs Ausbauen, aufs Reisen, auf die nächsten Abenteuer und überhaupt...



Nee, nee, das war ein Scherz! Das ist nicht mein Neuer. Das ist der Mietwagen, in dem ich samt Rossi ab an den Niederrhein bin. Ist der nicht putzig? Und man kann es kaum glauben, in diesem winzigen Auto kriegt man seine Beine um Längen besser untergebracht, als in einem großen Dacia Dokker!

Ich find die karrierten Sitzbezüge total schick.





Süß, oder? Das Fahren hat richtig Spaß gemacht!