Hurra, hurra, der Mai ist da

Dieses Jahr wäre es ja fast in die Hose gegangen und wir hätten Weihnachten statt den 1. Mai feiern können. 3 Tage vor dem großen Maibaum-Aufstellen in Haunshofen City kamen noch mal 20 cm Schnee vom Himmel...




Die armen Mädels und Jungs, die zum Zwecke der Maibaumwache im Bauwagen ausharren mussten, hatten wahrlich gar keinen Spaß. Kommentar meines Nachbarn nach mehreren durchgemachten Nächten: Maibaumaufstellen ist der größte Scheiß!



Zum Glück war zwei Tage vor dem 1. Mai wieder alles ganz anders: 100 Prozent Sonne und das große Tauen setzte ein. Einen Tag vor dem 1. Mai war der Schnee bis auf ein paar kleine Reste wieder weg und das Wetter immer noch bombig. Am Morgen des 1. Mai war es zwar fast wieder so kalt wie an dem Tag als der ganze Schnee runter kam, aber es war zumindest trocken und der Maibaum konnte ohne Regenschirm aufgestellt werden.

Um einen Eindruck zuvermitteln, was für eine irre Aktion das Maibaumaufstellen ist, zeig ich zunächst ein paar Fotos von 2013. Damals hab ich das Aufstellen von meinem Balkon verfolgt, der einen guten Überblick übers Geschehen bietet.

Los geht es damit, dass die Straße gesperrt wird. Was alle ahnungslosen Autofahrer freut...



Dann wird der Maibaum angekarrt und über die Straße aufgebockt. Nach und nach kommen alle herbei... Die Maibaumaufsteller, die Musi, die Feuerwehr und natürlich die Zuschauer



Und dann wird in fast 2-stündiger Schweißarbeit der Maibaum auf die Füße gebracht. Wenn ich es richtig verstanden habe, war der diesjährige Baum schlappe 35 m lang (?).



Die Jungs von der Lokalpresse haben am 1. Mai ganz schön was zu tun. Denn Haunshofen ist nicht der einzige Ort, in dem ein Maibaum aufgestellt wird. Also gondeln sie von einem Termin zum nächsten...



Der Maibaum wird indess immer höher gehoben...



Soweit die Bilder von 2013. Nachfolgend die frischen Fotos von 2017.

Wer nicht zur Arbeit eingeteilt oder erst später dran ist, schaut zu, wie sich die anderen abrackern. Und immer, wenn der Baum beim Anhub etwas schwankt, geht ein angstvolles Raunen durchs Publikum. Huuuu!



Die Jungs an den Stangen....



Warten auf das Kommando zum nächsten Anhub



Konzentration - und Action!



Der Ansager gibt die Kommandos und hat die Sache im Blick.



Das Maibaumaufstellen ist übrigens eine reine Männersache.







Hier steht schon der Nachwuchs bereit, um in etwa 10 Jahren die "Alten" abzulösen.



Das Maibaumhalten findet im absoluten Halteverbot statt.





Noch mal die künftigen Maibaumaufsteller, die bis dahin als Trachtler mitwirken.





Endlich steht der Maibaum - darauf einen Tusch!



Danach haben die kleinen Trachtler ihren großen Auftritt





Da geht einem doch das Herz auf, oder?





Und danach wurden unter dem Maibaum, mitten auf der Straße Biertische und -Bänke aufgestellt und es wurde so lange gefeiert, bis kurz nach Mittag der Regen einsetzte...