Das Ball-weg-Drama

Gestern Abend ist ein schlimmes Malheur passiert: Beim Ballspielen flog der Ball über den Zaun auf das Grundstück der Stadtwerke (oder wem es gehört). Ball weg, Spiel beendet, Hund totunglücklich! Minutenlang lief er am Zaun Patrouille. Dann hat er resigniert und eingesehen, das wird so nichts. Wir habens noch mit Tannenzapfenwerfen als Alternative versucht, aber das war nicht das selbe. Also Ende und ab nach Hause...






Als wir heute Abend längs kamen, hat er sich gleich wieder auf die Suche nach dem Ball gemacht. Kopf durchs Gitter gesteckt - war zu eng. Unterm Gitter durch - das Geschirr blieb hängen...



Also hab ich es ihm ausgezogen und schwupps... war er unten durch. Nach Kommando "such!" hat er tatsächlich gewusst, was er suchen muss und wo. Der Ball war allerdings so tief in den Sträuchern, dass Rossi erst nach längerer Ermunterung reingekrochen ist, um ihn rauszuholen. Aber er hat ihn gefunden!!! Hund kam mit Ball zurück. Was ein Held!



PS. zwischendurch fuhr noch der Förster in seinem Jeep vorbei und staunte nicht schlecht: Ich auf Knien vor dem Gitter, alldieweil Rossi auf dem einzäunten Grundstück herumspringt...

PPS. Als er noch klein war, ist Rossi immer unter meine Ikearegale gekrochen - ich wette, er wusste deshalb so gut, wie das geht