Tierische Begegnungen

Ein Besuch beim Nachbarn kann sich lohnen. Denn der füttert die halbwilden Katzen, die bei uns auf dem Hof wohnen und sich regelmäßig zweimal im Jahr vermehren. Und Rossi mag Katzenfutter. Ist viel besser als sein Hundefutter! Ist klar, Nachbars Birnen schmecken eh am besten!


Uuui, da liegt Katzenfutter in der Luft...



Nix wie die Treppe hoch, auch wenn die nix für Hundefüße ist.



Tja, leider gibt es ein Hinderniss auf dem Weg zum Katzenfutter. Rambo der Killerkater passt drauf auf, dass Rossi nicht wieder alles wegfrisst.



Und er ist nicht alleine...



Zuviele Katzen für einen Hund...



Aber es riecht doch so gut :-((((



Da hockt noch eine...



Rossi schlägt zurück...



Nein, nein, er kloppt sich nicht mit den Katzen, sondern rollt Benni durch die Gegend. Der kleine australian Shepard ist der zukünftige Eselhüter im Ort.





Familie Esel hat vor kurzem Nachwuchs bekommen. Den wollten wir uns mal anschaun und knipsen. Der Lütte ist allerdings zu schüchtern für eine Fotosession und versteckt sich hinter Mami.



Rossi und Benni tollten derweil in der Wiese um her. Mein Hund weiß zwar, wie man kostenlos Katzenfutter einkauft, aber die Esel-Getränkebar warf noch Probleme auf, das hat der kleine Benni besser raus...





Ende der tierischen Begegnungen für diesen Tag.