Rossis schwedischer beinahe Freund

Nachdem Rossi nun endlich reisetauglich ist, sollte er diesen Sommer mit nach Schweden fahren. Dabei hätte er der neue beste Freund von Casper werden können.


Wurde aber nichts - weil Rossi kastriert ist und Casper jedem Kastraten (egal ob Pinscher oder Rottweiler) unsittliche Anträge macht, was Rossi gar nicht leiden kann... Deshalb hab ich ihn doch lieber bei meinen Eltern in Pension gegeben.

Sechs Menschen unter einem Dach, dazu zwei Hunden, die sich (möglicherweise) an die Gurgel gehen und  zwei Katzen, die Rossi mit Begeisterung gejagt hätte... das war zu heikel für eine entspannte Ferienwoche mit Freunden. So konnte Rossi leider nicht mit in die schwedische Sommerfrische, den ganzen Tag baden, Pilze jagen und der neue beste Freund von Casper werden.

Theoretisch haben Casper und Rossi ein paar gemeinsame Gene. Rossis Mama ist angeblich ein Jack Russel-Mix und Casper soll laut seinen Papieren sogar ein echter Jack Russel sein (seine Eltern heißen Mama & Papa lol). Wie auch immer, ein paar Gene vom Jack stecken jedenfalls in Beiden. Casper hat die typischen weiß-braunen Farben, wenn auch sehr großflächig verteilt. Sein Körperbau mit kurzen Beinchen und sehr großem Kopf ist dagegen ziemlich untypisch, außerdem ist Casper ein tiefenentspannter, sehr souveräner Bursche, der nicht bei  jedem Geräusch oder jeder Bewegung aufspringt. Also wer weiß, wer Mama und Papa waren....





Baden ist für Casper "Bäh" Dafür hat er ein Faible für alle Wassersportarten, bei denen er nicht schwimmen muss oder total nass wird. Er steigt in jedes Boot, egal ob Ruderboot, Kajak oder Floß und ganz egal, wer der Käptn' ist.



Während Rossi Katzen als Vorläufer bei einem gepflegten Wettrennen liebt, liebt Casper sie als gute Freunde, mit denen er gerne ein Pläuschen hält...



... über das Leben im Allgemeinen und Besonderen sinniert...



... bei denen er leckere Zecken knabbert...



... mit denen er eine Runde kuschelt...







Wobei er mit dem kurzhaarigen Frank (Zappa) deutlich lieber kuschelt als mit dessen langhaarigem Bruder Glen (Miller?).



Dass man den Katzen kein Futter klaut, ist für Casper Ehrensache. Nur wenn die Katzen etwas neben die Schüssel schmeißen, gehört es ihm. Ansonsten rührt Casper das Katzenfutter nicht an, selbst wenn die Schüsseln den ganzen Tag gefüllt in der Küche stehen. Das wäre für Rossi die Challenge seines Lebens!!!



Überhaupt ist Casper ein großer Genießer. Ein Bockwürstchen wäre bei Rossi in 0,03 Sec verschwunden. Casper trägt es erst eine Stunde mit sich spazieren...



Freut sich über die Wurst und den guten Geruch, leckt sie immer mal wieder ab, schläft eine Runde neben dem Würstchen... bis er es irgendwann ganz gesittet verspeist. Schade, nun ist das gute Würstchen weg... :-(((



Ein Trüffelhund ist er zwar nicht, aber er gibt sich große Mühe bei der Jagd nach Steinpilzen (Karl Johann) und Pfifferlingen (Kantarell).



Nach getaner Arbeit geht er brav in sein Körbchen und träumt von seinen großen Abenteuern...



Ich hoffe, dass Rossi und Casper nächstes Jahr vielleicht doch noch Freunde werden können...