Herr Rossi stellt sich vor

Seit heute, dem letzten Tag des Jahres 2009, bin ich Hundebesitzer. Der Plan war seit Jahren gereift.

Ich hatte mir unendlich viele Gedanken über die Rasse, die Größe, die Farbe, das Fell, seine rassetypischen Charaktereigenschaften, wozu er "taugen" muss und weiß der Geier was alles, gemacht. Eigentlich wollte ich einen Hovaward. Ich hatte sogar schon mit dem Züchter gesprochen. Geworden ist es dann ein niederbayerischer Zamperl aus ungeklärten Verhältnissen.

Nachdem ich mir soviele Gedanken zu meinem künftigen Hund gemacht hatte, und mich doch nicht entscheiden konnte, kam das braune Fellknäuel, dann auf einmal ganz schnell. Gestern hab ich nur mal so einen Online-Kleinanzeigen-Markt nach Hunden durchgeblättert. Süß, süß, süß... aber nee, sowas will ich nicht. Dann sah ich "Herrn Rossi" (den Namen bekam er während der Heimfahrt). Zusammen mit seiner blonden Schwester und einem grauhaarigen Bruder saß er auf einem Sessel. Das isser. Wusste ich beim ersten Blick! Sofort angerufen. Und es sollte wohl wirklich so sein, denn von den dreien auf dem Foto war er als einziger noch zu haben.

Heute bin ich also mit Clarissa als Co-Beraterin gen Passau losgefahren. Silvester. Das Wetter war ziemlich Mist, aber der Weg hat sich gelohnt. Kaum hatte ich Rossi auf dem Arm, waren wir eine Familie. Da gab es gar nichts zu überlegen. Und so ist der kleine Niederbayer zu mir nach Oberbayern umgezogen.

Gestunken hat der Bursche! Wahnsinn. Die Exbesitzer haben was von Flohpuder erzählt. Ich weiß ja nicht. Als wir zu Hause waren, hab ich ihn erstmal im Küchenwaschbecken gebadet und anschließend meine Klamotten in die Waschmaschine gesteckt. Jetzt kann man ihn bedenkenlos anfassen. Himmel, ist der Kerle süß. Ich bin ihm voll und ganz ergeben!

Leider hab ich nur sehr wenig Baby-Fotos von ihm, weil er schon als Welpe ein Zappelhund war, der keine 2 Sekunden stillsitzen konnte, ohne den Kopf hin und herzudrehen...










Nachtrag ein halbes Jahr später:
Nachdem Rossi gar nicht der Hund ist, den ich mir ursprünglich überlegt hatte, ist er doch genau DER Hund für mich. Ich hab einen Hund, nicht zu groß, nicht zu klein, dass man ihn sich zur Not auch unter den Arm klemmen kann. Rossi wiegt 11 kg, das geht grad noch so. Er ist kniehoch, also groß genug, dass man ihn nicht übersieht, dass er beim Schlafen perfekt in meinen Arm passt und dass er neben dem Fahrrad herlaufen kann. Außerdem mag er Wasser und sein Fell ist super zum Baden. Es trocknet schnell wieder und ist auch nicht schmutzanfällig.

Und dann kann ich noch 5 Seiten texten, warum er für mich der wunderbarste Hund auf Erden ist...