Sicherheit und Bares in Neuseeland

In den meisten Reise-Broschüren steht der beruhigende Satz: "Neuseeland ist eines der sichersten Reiseziele der Erde". Tatsächlich hat Neuseeland eine sehr niedrige Kriminalitätsrate. Das ist natürlich kein Freischein, seine Sachen unbeaufsichtigt herumliegen zu lassen.


Viele Neuseeländer haben ihr Land noch nie verlassen und finden alles von Oversea spannend. Dementsprechend ist die Atmosphäre bei den Kiwis sehr warm und herzlich. In Geschäften wird man gefragt, wo man herkommt, wie einem Neuseeland gefällt und was man sich schon alles angesehen hat. Wer mit einer Autopanne liegen bleibt, erfährt große Hilfsbereitschaft, wer mit einer Straßenkarte in der Hand hilflos durch die Straßen irrt, wird schnell von jemandem angesprochen, der ihn oftmals begleitet, bis das gewünschte Ziel erreicht ist.

Reisescheck, Kreditkarte, EC-Karte oder Bargeld?
Es ist nicht nötig, größere Mengen Bargeld mit auf die Reise um die Welt zu nehmen.
In Neuseeland bekommt man an fast jedem Geldautomaten mit der EC-Karte Bares. Entscheidend ist, welchem System die Karte angeschlossen ist. Aber wenn es am einen nicht klappt, klappt es am nächsten und es gibt in jeder Stadt direkt in der Hauptstraße mehrere Bankfilialen.

Gleiches gilt für Kreditkarten. Sie sind in Neuseeland ein beliebtes Zahlungsmittel und werden, anders als in Deutschland, in fast jedem Geschäft akzeptiert. Man kann mit ihnen bargeldlos im Geschäft bezahlen oder auch Bargeld vom Automaten abheben. Eine Kreditkarte ist übrigens dringend erforderlich, wenn ein Auto oder Wohnmobil ausgeliehen werden soll. Von der Karte wird nicht nur der Mietpreis eingezogen, sie wird auch für die Hinterlegung der Kaution gebraucht. Ohne Kreditkarte kann man kein Auto leihen!

Wenn vorhanden, ist es auf alle Fälle empfehlenswert, sowohl eine EC-Karte als auch eine Kreditkarte mitzunehmen, mit einer der beiden Karten kann man praktisch immer Geld bekommen.