[01] Malta mit Koliken...

Leider kam ich am zweiten Weihnachtstag mit einer Gallenkolik auf Malta an. Schon in Düsseldorf auf dem Flughafen ging es mir nicht sonderlich. Dann hab ich den Fehler gemacht, im Flugzeug etwas vom Mittagessen zu essen (nur Hähnchenbrust und Kartoffelpüree, das andere hab ich nicht angerührt) und schon meldete sich meine Galle zu Wort und ich verbrachte die restliche Flugzeit mit herrlichen Krämpfen.


Um es noch blöder zu machen, hatte ich mir einen Mietwagen ab Flughafen genommen, nicht ab Hotel, wie man mir im Reisebüro empfahl. Großer Fehler! Die Schlange vor der Autovermietung war endlos. Pro Kunde mindestens 15 Minuten. Ganze zwei Stunden dauerte es, bis ich endlich dran war. Es gab nicht mal eine Sitzgelegenheit. Zwei Stunden vor Schmerzen gekrümmt in ner Schlange stehen... Nicht lustig. Dabei hätte ich es ganz easy haben können. Im Flughafen wurde ich von der Tui-Betreuerin in Empfang genommen und hätte mit dem Tui-Bus zum Hotel fahren können. Mit dem Mietwagen hätten wir es irgendwie gedeichselt, dass er zum Hotel gebracht wird. Aber ich dachte natürlich, ich muss das jetzt durchziehen. Irgendwie hab ich es durchgestanden und mich dann noch zum Parkplatz zu meinem Auto geschleppt.

Autoschlüssel umdrehen und ab in den Linksverkehr in einem unbekannten Land, mit einer miserablen Landkarte und abenteuerlichen Straßen, auf der Suche nach meinem Hotel am anderen Ende der Insel. Das bescherte mir einen solchen Adrenalin-Stoß, dass ich meine Galle fast vergaß.

Inzwischen war es später Nachmittag und die Dämmerung setzte ein. Über zwei Stunden war ich für knapp 40 km unterwegs, eine davon im Stockdunkeln... Enge Straßen, große Schlaglöcher, schlechte Ausschilderung... Unterwegs gab es auch noch eine sehr lustige Großbaustelle, sodass ich gar nicht mehr wusste, wo ich bin. Erst als ich am Poppeye Village vorbei kam, hatte ich wieder Hoffnung, dass ich doch noch an diesem Tag ankommen würde. Das Filmdorf liegt nur 5 km von Ramla Bay Ressort (meinem Hotel) entfernt. Ich hab es dann tatsächlich gefunden!




Tipp für Leute, die es besser machen wollen als ich: 1. Nicht mit Gallenkoliken in den Urlaub fliegen. 2. Mietwagen ab Hotel mieten, von da aus, kann man sich ohne Stress mit Linksverkehr und schlechten Straßen auseinander setzen. 3. Mitfahr-Angebote der Tui-Tante annehmen, wenn es einem nicht gut geht...