[04] Plötzlich in Valetta

Um den nächsten Tag ganz entspannt anzugehen, hab ich es mir nach dem Frühstück mit Kamera und einem Buch bewappnet im Hotelgarten gemütlich gemacht. Was ich gelesen hab, weiß ich nicht mehr, spannender fand ich die Miezekatzen, die zum Hotelinventar gehören. Ein Prachtbursche!





Die Katzen machen es sich gerne in den leeren Pflanzkübeln gemütlich. Manchmal werden sie allerdings gestört...



Um die Mittagszeit hab ich mich ins Auto geschwungen, um einen weiteren Vorstoß gen Süden zu machen. St. Pauls Bay, die nächste Bucht nach Il-Mellieħa.





Ausgebrannt.



Nachdem die Häuser fast alle sandsteinfarben sind, werden zumindest die Boote sehr farbenprächtig angestrichen.



Dann noch ein bisschen weiter fahren und schon war ich fast in Valetta. In welcher Stadt oder in welchem Stadtteil man gerade unterwegs ist, ist teilweise nur schwer zu erkennen, weil die Städte direkt ineinander übergehen.

Das Foto ist jedenfalls von der Marina kurz vor der maltesischen Hauptstadt Valetta.





Ein paar Bilder aus Valetta, ich hatte nur meine "Taschenkamera" dabei, weil ich zu schlapp war, das große Geschoss mitzuschleppen. Mir ging es weiterhin nicht sonderlich, so dass ich ziemlich energielos durch Valetta geschlurft bin. Valetta liegt auf einer Halbinsel und ist die kleinste Hauptstadt der EU. Dafür aber ist sie rundum mit mächtigen Bastionen gesichert.

Bäume zum Christbaumkugeln aufhängen gibt es auf Malta keine. Also haben sie den Baum gleich ganz weggelassen. Ich hab schon mehrfach nach diesem Tannenbaum recherchiert, aber anscheinend hat ihn sonst keiner geknipst. Zumindest kann ich keine Bilder/Informationen dazu finden. Wenn ich es recht im Kopf habe, sind die Kugeln mundgeblasenes Muranoglas (?).



Es gibt aber auch so eine Art Girlanden Baum.



Ein kleiner Garten im Hinterhof der National-Bibliothek (?)





Zu Weihnachten hübsch verpackt!





Heut hab ich gute Laune...



Aussicht auf den Hafen



Valetta ist wirklich eine hübsche Hauptstadt!