Abstecher über Mazedonien

Erstaunlich, was es ausmacht, ob man einen unfreundlichen oder netten Zöllner an der Grenze trifft und ob man in einer landschaftlich schönen oder weniger attraktiven Region unterwegs ist. Bei meiner ersten Balkantour fand ich Mazedonien wenig ansprechend, bei der zweiten Tour hat sich mein Bild komplett gewandelt.

Ich traf einen sehr netten Zöllner, der mir den besten Weg nach Griechenland auf der Landkarte zeigte. Und die Gegend, durch die ich kam, war sehr schön.

Es war zwar nur ein kurzer Abstecher von 140 km Länge und wenigen Stunden. Der Schwenker wird mir in guter Erinnerung bleiben. Viel zu erzählen gibt es eigentlich nicht, aber ich hab ein paar Ausblicke zu bieten. Außerdem hab ich ein fossiles Kuhschild gefunden, das aus einer frühen jugoslawischen Ära stammen muss.