Etap(en)-Ziel Forbach (F)

Das erste Ziel ist erreicht. Nach einem netten Besuch im Saarland bei Dolores und gutem Abendessen - made by her husband - haben Rossi und ich im ersten Etap in Forbach (kurz hinter der Grenze zum Saarland) eingecheckt. Das Zimmer ist wie erwartet winzig. Rossi musste 5 Euro für die Übernachtung in dieser kleinen Butze extra zahlen.




Leider stinkt es total nach Rauch. Darf in französischen Hotels noch geraucht werden? Auf dem Tisch steht jedenfalls ein Aschenbecher. Oder werden Raucher und Hundehalter in die selben Zimmer gesteckt?

Das Klo ist auch mal anders, als ich es bisher aus Hotels kannte.



Wir haben es uns dann erst mal ein bisschen gemütlich gemacht. Manou hat mich auf die Idee gebracht, dass man mit seinem eigenen Bettzeug viel besser reist. Also hab ich (wie Manou) einen großen Koffer mit Bettdecke und Kissen vollgestopft. Rossi findet die Idee sehr gut.




Ein Stuhlkissen hab ich auch in den Koffer gesteckt. Schließlich wusste ich noch vom letzten Mal, dass die Stühle nicht wirklich zum längeren Sitzen gedacht sind.




Der Fernseher in der Butze ist so klein und handlich, dass er vorsorglich gegen Diebstahl gesichert wurde.



Rossi wollte auch noch schnell Hallo sagen. Er schaut ein bisschen verstört, weil er komische Geräusche aus dem Nachbarzimmer gehört hat. Gefährlich! Die knapp 500 km Fahrt hat er soweit gut überstanden. Wir haben allerdings auch gefühlte 10 mal gehalten und ausgiebig Ball gespielt. Wobei ich fast erforen bin. Hilfe war das windig und kalt.