Etap(en)-Ziel Lyon (F)

Vielleicht lass ich mir doch bei Gelegenheit ein Navi schenken. Man sieht zwar mehr, wenn man ohne unterwegs ist und in Gegenden herumirrt, in die man mit Navi nie gekommen wäre. Aber manchmal ist es auch schön, wenn man auf Anhieb ans Ziel kommt.



Also ich denke mal über ein Navi nach und ich deute damit an, dass ich das heutige Etap in Lyon nur mit Ach und Krach gefunden hab. Problem war vor allem die Dunkelheit, und dass ich die Schilder nur schlecht lesen konnte. Aber ein Franzose, der immer sauf sagte und south meinte und die Rezeptionistin eines falschen Etap Hotels, das ich stattdessen gefunden hatte sowie mein Orientierungssinn haben uns dann doch noch ans Ziel gebracht....




Rossi hat noch geduldig gewartet, bis unser Bett gemacht war, dann ist er gleich reingehüpft und hat sich schlafen gelegt. Ich schätze, der arme Kerl ist ein bisschen fertig. Wir haben heute bis zum Abwinken mit seinem neuen Ball gespielt. Das Ding quietscht, wenn er reinbeißt, das ist toll!!! Und dreimal spazieren waren wir auch noch.


Rossi sucht den Ball...



Ich will aber lieber weiter spielen, nicht autofahren!!!



Ich konnte ihn dann aber doch zur Weiterfahrt überreden.



Ich bin bis Dijon (rund 300 km) über Landstraße gefahren und hab alle 50 km angehalten zwecks Rossi- oder Selbstbelustigung. Danach war der Hund soooo müde, dass er fast im Auto eingeschlafen wäre. Fast halt...Die restlichen 200km sind wir Autobahn gefahren. Leider ist mein Laptop sooo langsam, das Internet ist auch lahm und die Tastatur hakt immer noch, dass es endlos dauert, um ein paar Fotos hochzuladen. Deshalb nur eine kurze Meldung für die Leute, die sich Sorgen machen, wo ich stecke und wie es dem Hund geht

Ich schieb dann jetzt Rossi etwas auf die Seite und geh ebenfalls zu Bett.


Noch ein paar Fotos von unterwegs...
Hübscher Zaun.



Spaziergang der xte.



Wer sagt, dass man für Schneemänner Schnee braucht?



Spaziergang der nächste



Am Abend kam tatsächlich noch die Sonne raus



Und Rossi will mal wieder mit seinem Quietscheball im Graben bleiben.