Island

Ein erster Stern auf den Färöer Inseln

Ein Stern ist über den Färöer Inseln aufgegangen - also keiner am Himmel, sondern an Land: Das Restaurant KOKS unter Chefkoch Poul Andrias Ziska wurde mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Damit ist das KOKS das erste Sternerestaurant auf den Färöer Inseln. Glückwunsch!

Sheep View 360 statt google Street View

Während Deutschland und Österreich Google Street View gar nicht haben wollten, wurden andere Länder von Google außen vor gelassen, wie z.B. die Färöer Inseln. Die Färingerin Durita Dahl Andreassen vom dortigen Tourismus Board hat deshalb ein eigenes Projekt für die Färöer gestartet: Sheep View 360 - Streetview mit Hilfe von Schafen!

What's hot auf den Färöern?

Frisch, frischer fermentiert...
Färöer Inseln? Wo sind die gleich noch? Fußballfans kennen die Inselgruppe auf halber Strecke zwischen Norwegen und Island spätestens seit der deutschen Beinahe-Blamage beim WM-Qualifikationsspiel 2003. Aber wer denkt bei dem sturmumbrausten Archipel im Nordatlantik an ein angesagtes "Must go" Reiseziel mit einer spannenden Gastronomie-Szene? Weiterlesen

Zurück auf die Färöer Inseln

Seit über drei Jahren rede ich davon, dass ich unbedingt noch mal auf die Färöer Inseln muss. Jetzt wurden die Vorbereitungen in Gang gesetzt. Der Flug ist schon gebucht. Fehlt nur noch ein Mietwagen und eine Unterkunft.

Heimablídni auf den Färöer-Inseln

Wenn man kein ausgesprochen extrovertierter Mensch ist, der innerhalb kürzester Zeit Freundschaften schließt, bekommt man als Reisender ja nur selten Einblick in die Lebensgewohnheiten und Kochtöpfe der Landesbewohner. Weil aber gerade das besonders spannend ist, gibt es auf den Färöer Inseln die Möglichkeit, an einem Heimablídni teilzunehmen.

Färöer Inseln - vom Schiff aus

Eines meiner persönlichen Highlights unserer Nordatlantik-Reise, war der Zwischenstopp auf den Färöer Inseln. Ein Blick und ein Gedanke: Da will ich unbedingt mal hin.

Färöer Inseln - der Landgang

Der Landgang auf die Färöer Inseln ist das Ende unserer Reise. Wir hatten 6 Stunden Zeit, um uns in Torshavn umzusehen. Alternativ hätten wir auch einen Busausflug machen können.

Die große Wasserfall-Parade

Man kann wahrlich nicht sagen, dass es in Island an Wasserfällen mangelt. Eigentlich sollte ich sie wohl häppchenweise servieren, dass es nicht zuviele auf einmal sind. Andererseits kann man sich so besser überlegen, welcher einem am besten gefällt.

Der Hverarönd Megablubb

Eines meiner Highlights in Island war das Hochtemperaturgebiet Hverarönd, das zum Krafla Vulkansystem gehört. Die besondere Faszination lag für mich in den Farben von Erde und Himmel und der daraus entstehenden Dramatik. Ich hätte da Tage verbringen und knipsen können.

Einmal Klo mit heißer Dusche

In Relation zur Einwohnerzahl (330.000) hat Island bestimmt die größte Dichte an Heizungsinstallateuren und anderen Wärme-Fachleuten. Das vermute ich einfach mal, bei dem vielen kochenden Wasser, das aus der Erde kommt und über die ganze Insel verteilt wird, um die isländischen Häuser warm zu halten.

Ein bisschen Gott mit Freya

Eigentlich hatten die Isländer ja schon ihre nordischen Götter: Thor, Odin, Freya und wie sie alle heißen. Dass sie im Jahr 1000 mit einem Schlag alle zum Christentum konvertierten, ist auf einen Volksentscheid beim jährlichen Allthing zurück zu führen.

Wuschelpuschel Felder

Ein Schwung Fotos von moosbewachsenen Feldern, die ich in Island mangels eines Botanikführers, einfach Wuschelpuscheldinger genannt hab. Inzwischen weiß ich mehr darüber.

Die (Fast)Reise zum Mittelpunkt der Erde

Nein, dies ist keine Jules Vernes Spurensuche. Es war reiner Zufall, dass wir ausgerechnet zum Snaefellsjökull hochfuhren, jenem schneebedeckten Krater (letzter Ausbruch von etwa 2.000 Jahren), in den Jules Verne die Helden seines Romans hinabklettern ließ, um den Mittelpunkt der Erde zu erreichen.

Whalewatching in Husavik

Whalewatching ist an sich eine tolle Sache. Ich glaube, es liegt an mir, dass ich anschließend ordentlich durchgeschaukelt wieder an Land gehe und nicht so richtig weiß, ob ich nun voll begeistert bin oder nicht.

Reifenpanne mit Küsschen

Dies ist eine kleine Geschichte über die Straßen in Island, einen total kaputten Reifen, einen beherzten Mechaniker, einem Küsschen und die Folgen der vorausgegangenen Reifenpanne...

Begnungen mit Elfen und Trollen

Die Isländer haben ein großes Faible für ihre Elfen und Trolle. Man sieht die kleinen Wesen durchs ganze Land an fast jeder Ecke. In der Stadt Hafnafjördur (unweit Reykjavik) soll es sogar einen Elfenbeauftragten geben und eine Karte, in der die (nicht sichtbaren) Wohnorte der Elfen verzeichnet sind.

Island-Pferde Foto-Shooting

Island-Pferde können eine spezielle Gangart (Tölten) die sonst kein anderes Pferd kann, sie sind zäh und ausdauernd und selbst bei übelstem Wetter im Freien. Und sie sind tolle Foto-Motive. Allerdings sind sie gar nicht so einfach zu einem Foto-Shooting zu überreden. Hier eine kleine Auswahl meiner täglichen Shooting-Versuche mit wechselnden Modellen:)

Ferienhaus-Urlaub in Island

Wäre ich alleine mit meinem Auto nach Island gefahren, dann hätte ich im Auto gecampt. Zusammen mit meinen Eltern war diese Form der Reise natürlich nicht möglich. Wir haben deshalb zusammen mit unserer Fährpassage das Angebot "Ferienhauserlebnis Island" von Smyril-Line gebucht. Was es inzwischen (Juni 2015) allerdings nicht mehr zu geben scheint.

Im Land der Vulkane

Nach zwei langen Tagen auf dem Nordatlantik fuhr die Norröner endlich in den Seydisfjord und wir hatten Island erreicht... Der erste Eindruck: viel Weite, viel unwirkliche Gegend, viel Nichts...

Mit der Fähre nach Island

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten, nach Island zu reisen: Mit dem Flieger nach Keflavik (ca. 40 km von Reykjavik) oder mit der Fähre (Smyril Line) nach Seydisfjördir im Südosten von Island.

Ylströndin - einmal Meer mit Heizung

Wenn das Meer zu kalt zum Baden ist, muss man es sich einfach warm machen. Kein sonderliches Problem, wenn man auf Island wohnt und massenweise heiße Quellen hat.

Golden Circle Tour bei Schnee und Eis

Die Golden Circle Tour ist der Klassiker unter den isländischen Sightseeing Programmen. Ab Reykjavik starten täglich mehrere Busse zu den Geysiren, dem berühmten Gullfoss und Thingvellier.

Heiligabend in der Blauen Lagune

Der dritte Tag auf Island war Heiligabend und wir hatten nur einen Plan: In der Blauen Lagune planschen!

Winterlicher Badespaß in Island

Plan für Tag zwei in Reykjavik: ab ans Meer. Weil wir ohne Auto da waren, ging es mit Hilfe eines Stadtplans zu Fuß los. War eigentlich nicht so weit, aber bei dem Wind nicht so angenehm.

Weihnachts-Badeurlaub auf Island

Lasst uns mal was anderes machen und über Weihnachten nach Island fliegen... Flug gebucht. Zimmerchen gesucht und ab nach Island. Ansonsten sind wir recht blauäugig losgeflogen. Ganz nach der Devise: Schaun wir mal, was da abgeht, wenn wir ankommen...