Die sprechenden Steine

Als Pendant zu der Kunstausstellung "The silent People" in Lappland bin ich in Nordnorwegen auf die Spontausstellung "The talking stones" gestoßen. Den Titel hab ich mir zwar selber ausgedacht, aber ich finde, er trifft es ganz gut.

Total typisch für Norwegen (und vielleicht auch für andere bergige Regionen) sind diese lustigen Steintürme, die mal größer, mal kleiner, man vereinzelt, mal en masse, in der Landschaft stehen. Auf den letzten 100 km zum Nordkapp waren sie an einem Strand ein Massenphänomen. Und als ich es mir näher anschaute, entdeckte ich viele lustige Botschaften - die sprechenden Steine sozusagen.





Das ganze ist ein bisschen wie mit Bauklötzen spielen. Man stapelt möglichst viele flache Steine aufeinander und setzt so ein Zeichen seiner Anwesenheit.







 

Einige der Erbauer heben sich durch architektonische Glanzleistungen hervor.







Zur Not kann man auch Butterbrote einsetzen...



Besonders Frauen werden sofort vom Spieltrieb erfasst, wenn sie an den Strand kommen...



Die Männer halten sich da eher etwas zurück...



Manche unterstreichen ihre Anwesenheit durch Symbole und schriftliche Zeugnisse.

















Man kann die Gelegenheit natürlich auch gleich nutzen, und ein bisschen Werbung für sich machen. Mensch, warum hab ich nicht alle Steine mit www.road-fun.de beschrieben!!! Ich Depp!





Also talking Stones trifft es doch ganz gut, oder? Ich hab mich davon natürlich nicht anstecken lassen.



Nein, nein, ich hab's nicht getan. Den Stein hab ich als Erinnerungsstück mitgenommen