United Kingdom & Irland


Wenn aus Woolly Tweed wird...

Wir haben einen neuen Mitreisenden! Gerade hab ich Woolly II von der Straße aufgesammelt und ins Auto gepackt. Damit hab ich nun schon das zweite Schaf im Dokker und es wird langsam etwas eng mit zwei Schafen, Hund und mir.

O Happy Sturm...

Dem einen sein Schietwetter ist dem anderen sein Happy Day. Heute ist mir mal wieder so richtig klar geworden, es gibt kein schlechtes Wetter. Es bietet je nach Konfiguration halt verschiedene Optionen. Und für zwei Freunde war heute das perfekte Wetter: Endlich mal wieder ein richtiger Wind (ich würde es Sturm nennen) und die perfekte Welle..

Solstice "Party" at the Callanish Stones

To believe the longest night of the year would be the night of a big mystic party at the Callanish Stones is sadly a fallacy. The ancient druids or may be the modern druids (don’t know who did it) decided to drum their drums and digeridoos in the night of the 20th june. They were too early or better said – I was too late for the solstice party :-(

Die Hebriden in Schildern

Es ist schon viel über die Äußeren Hebriden erzählt worden und fantastische Bilder gibt es im Internet zuhauf. Aber ich glaube die Inseln wurden noch nie mit (Verkehrs)Schildern bebildert. Um die Westen Isles mal aus dieser Perspektive vorzustellen, hab ich einige typische, ungewöhnliche und selfmade Schilder rausgesucht.

Mythen und Mysterien auf den Hebriden

Wie es die Überschrift schon verrät, geht es um Mythen und Mysterien, um Fragen, die auf Antworten warten und ungewöhnliche Entdeckungen auf den Äußeren Hebriden.

Abschied von Eilidh

Es ist der 5. Juni 2017. Ich stehe unterhalb der Church of Our Lady, Star of the Sea in Castlebay auf der Insel Barra und mir laufen die Tränen runter. Ich dachte, die Absperrungen, das ungewöhnlich große Polizeiaufkommen, der Rettungswagen und die Fernsehteams würden eine Pfingstprozession begleiten. Aber das ist es nicht.

Zwei Wochen Uist und Barra

Meine Ankunft auf North Uist (der nächst größeren Hebriden Insel nach Harris) verlief nicht ganz so optimal. Es regnete, es war grau und kalt, richtig scheußliches Wetter. Die Landschaft war flacher und sandiger, die Schafe alle schwarz - was Rossi komplett verwirrte. Der Hund war mies drauf, ich war mies drauf und kurz davor, gleich die nächste Fähre zurück nach Harris zu buchen.

Die Post kommt per Rakete

Oh Shit! (man merkt, mein Englisch ist super refreshed) - ein Maschinengewehr ist auf mich gerichtet. So'n fettes Dingens. Keine Ahnung was für ein Armee-Spielzeug das ist, aber sieht ziemlich böse aus…

Lost & Found auf den Äußeren Hebriden

Was man alles schönes finden kann... oder wer Sturm sät... oder ein Leben als Mettwürstchen... oder ich wüsste noch mehr schöne Überschriften, um dich auf einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit der Hebriden einzustimmen.

Hunde-Knigge auf den Hebriden

Aus dem Englischunterricht hab ich mir den schönen Satz gemerkt: "The Englishs are fond of dogs." Überspitzt, aber treffend: Engländer sind verrückt auf Hunde. Das stimmt absolut und gilt gleichermaßen für die Schotten.

Das große Hebriden-Abenteuer geht los

Am Morgen der Abreise überraschte mich die Erkenntnis: Ach ja, ich muss gleich losfahren. Nach dem Mittagessen geht es auf die Hebriden... Das kam irgendwie völlig überraschend, als wäre ich nicht wochenlang mit den Vorbereitungen beschäftigt gewesen.

Hebriden - Hä?

Einige Freunde, denen ich von meinen Auszeit- und Reiseplänen erzählt habe, haben erst mal einen fragenden Blick gekriegt. Hebriden? Hä? Ja, hätte ich mal besser in Erdkunde aufgepasst oder ein Faible für den Norden, dann wüsste ich, wo ich die in der Welt finde;-))

Fähre Amsterdam - Newcastle mit Hund

Für Leute, die mit dem Auto nach Schottland reisen wollen, aber keine Lust auf die Fahrerei durch ganz England haben, gibt es ja glücklicherweise die DFDS Fähren von Amsterdam nach Newcastle. Und gute Nachrichten für Hundehalter: Taraaa - seit diesem Jahr gibt es auf einem der beiden Passagierschiffe, der King Seaways, sechs Haustierkabinen!

Foynes - im Flying Boat nach Amerika

Ich war schon am Flying Boat Museum in Foynes vorbei gefahren, machte aber noch mal kehrt. Ich wollte das eingezäunte Flugzeug neben der Straße zumindest von außen ein bisschen näher ansehen und ein Foto machen.

Sommer in Irland - wenn's mal regnet...

Ist klar, dass man sich in Irland auch auf schlechtes Wetter einstellen muss. Trotzdem ist es bitter, wenn die Landschaft täglich grauer wird, bis sie zum Schluss ganz weg ist und man wegen orkanartiger Regenböen nicht mal mehr das Auto verlassen kann. Da hilft nur ausharren!

Sommer in Irland, Teil 1

Mit Irland verbindet mich eine Art Zweifelsliebe. Die Iren machen tolle Musik und die Landschaft ist (teilweise, nicht überall) anbetungswürdig, trotzdem hat es mich 2008 bei meinem ersten Irlandbesuch so gar nicht gepackt. Als ich wieder zu Hause war, hatte ich echte Zweifel, was an Irland toll sein soll.

Mit dem National Trust Touring Pass durch Großbritannien, Teil 5

Nach fünf Tagen mit zig Gärten und Schlössern war mein Bedarf an Kultur ziemlich gesättigt. Auf dem Tagesprogramm stand deshalb nur ein Herrenhaus und damit wir endlich mal ans Meer kommen, der Besuch von Mwnt - einem Küstenabschnitt, der vom National Trust betreut wird.

Ferien im New Forest Park

Manchmal braucht man etwas länger, bis man seine Urlaubserlebnisse in die Tastatur hauen kann. Mit nur zwei Jahren Verspätung kommen jetzt die Bilder von einer tollen Sommerwoche in Hampshire / Südengland.

Mit dem National Trust Touring Pass durch Großbritannien, Teil 4

Einer meiner "müssen wir hin!" Wünsche während unserer Reise durch Wales, war, noch mal Bodnant Garden zu besuchen. Er gehört einfach zu meinen absoluten Lieblingsgärten in Großbritannien.

Mit dem National Trust Touring Pass durch Großbritannien, Teil 3

Nach drei Tagen in Süd- und Mittelengland erreichten wir Middle Wales. Von hier wollten wir erst hoch nach North Wales und dann wieder runter in den Süden fahren, bis wir Cardiff erreichen und getrennt weiterreisen würden. Aber erstmal kam noch ganz viel Wales.

Mit dem National Trust Touring Pass durch Großbritannien, Teil 2

Überraschenderweise, äußerte die mit mir reisende Landschaftsarchitektin den Wunsch, Stonehenge zu sehen. Jut! Ich find Steinkreise cool, auch wenn da nur ein paar Steine aufrecht in der Landschaft rumstehen und keiner was genaues weiß.

Mit dem National Trust Touring Pass durch Großbritannien, Teil 1

Anders als in Deutschland, wo es meist Sache der Kommunen oder Länder ist, werden in Großbritannien viele Orte "von historischem Interesse oder von Naturschönheit" vom National Trust betreut. Mit einem Touring Pass können auch Nichtbriten die rund 400 National Trust Objekte für wenig Geld besichtigen.

Autocamping in Großbritannien und Irland

Im August 2016 war ich mit meinem ausgebauten Dacia Dokker (=fahrbares Schlafzimmer) 4 Wochen lang mitsamt Hund in England, Wales, Irland (Rep. und Nord) und Schottland unterwegs. Nachfolgend eine kleine Zusammenfassung unserer Camping-Erfahrungen und -Erlebnisse.

Wie man in Irland ein Ferienhaus kapert

In der ersten Ferienwoche im Sommer 2008 waren wir wie die Gypsies durch Irland getingelt. Übernachten irgendwo am Straßenrand, Waschen im Bach, Picknick auf der Friedhofsmauer... In der zweiten Woche kaperten wir ein Ferienhaus und wurden sesshaft.

Irland als Spartourist

Wir schrieben den Sommer 2008. Ostern waren wir spontan auf Korsika gewesen, über Pfingsten in Schweden, da kam die Idee auf: In Irland waren wir noch nicht...  Und weil meine beste Reisebegleiterin meistens (nicht immer) mit meinen Reiseplänen einverstanden ist, flogen wir Ende August nach Irland.

10 Dinge, die in Großbritannien anders sind, Teil 2

Ich hab festgestellt, dass die ersten 10 Indizien nicht ausreichen, um zu beweisen, dass in Großbritannien manches anders ist. Deshalb noch ein Nachschlag mit 10 weiteren Andersartigkeiten.

Traue deinem Navi nicht!

Hab ich ja schon immer gesagt: Navis machen blind für die Straßenrealität um dich herum und führen in die Irre. In Wales gibt es sogar ein offizielles Verkehrsschild, das LKW-Fahrer davor warnt, dem Navi blind zu vertrauen. Sonst bleiben sie in den engen Landstraßen stecken. Und da dann rückwärts wieder raus... na Dankeschön!

Higland Park belebt Schmugglerzeiten

Seit ich letztes Jahr auf Orkney die Destillery Highland Park besucht habe, bin ich Whiskyfan und verfolge mit Interesse die News von HP und anderen schottischen Destillerien. Mit dem neuen Dark Origins Whisky erinnert die nördlichste Destillery Schottlands an ihre frühe Schmuggler-Geschichte.

Viel british history für wenig Geld

Wer sich für die britische Geschichte interessiert (Museen, Herrenhäuser und Schlösser mit ihren herrlichen Gartenanlagen, Burgen, Ruinen und historische Plätze bis zurück in die Steinzeit) braucht in Großbritannien eigentlich nur von einer Stadt zur nächsten fahren. Er wird überall fündig. Nur irgendwann gehen die Eintrittsgelder gehörig ins Geld. Günstiger wird es mit einem Heritage Touring-Pass.

Camping in Wales

Auf den ersten Blick hätte ich gesagt, Camping in Wales ist nicht viel anders als in England oder Schottland. Aber jetzt im Rückblick fällt mir auf, dass es deutlich mehr "Farm"-Campsites als in England gibt. Also Camping beim Bauern auf landwirtschaftlichem Grund.

10 Dinge, die in Großbritannien anders sind

Es gibt Leute, die behaupten, in Großbritannien ist ALLES anders - stimmt wahrscheinlich. Aber das auszuführen, würde etwas zu weit führen (schöner Satz!). Ich hab mir für den Anfang erstmal 10 augenscheinliche Beispiele herausgepickt.

Hunde würden nach England reisen!

Mein Hund ist seit diesem Sommer ein riesiger England-, bzw. Großbritannien-Fan. Ich bin davon überzeugt, Rossi hatte dort die beiden wunderbarsten Wochen seines 4-jährigen Hundelebens.

Damals vor 20 Jahren in Schottland

Ziemlich genau vor 20 Jahren war ich das erste Mal in Schottland. Reisegefährtin war meine Mutter und Reisegefährt war ein blauer Renault Rapid, den mein Vater zum Reisen und Wohnen ausgebaut hatte.

Gefangen auf Arran

Längere Studien der Straßenkarte und die Überlegung, wie die Heimfahrt trotz schlechtem Wetter noch interessant werden könnte, führten mich in die südlichen Lochs. Von hier gelangte ich via Hopscotch auf die Insel Arran. Und da saß ich dann wie auf Alcatraz fest.

Talisker Distillery auf Skye

Nachdem ich letzten Sommer auf den Orkneys bei der Highland Park Distillery Blut bzw. Whisky geleckt habe, konnte ich natürlich nicht an der Talisker Distillery auf Skye vorbeifahren. Ich war Sonntags gleich bei der ersten Besuchertruppe um 10 Uhr dabei.

Spar dir den Regenschirm

Nach 5 regenreichen Tagen in Schottland kam ich auf die sinnige Idee, doch mal meinen Regenschirm aufzuspannen. So kam ich nach fünf Tagen zu der Erkenntnis, dass man Regenschirme getrost zu Hause lassen kann.

Harris Tweed on the Road

Sollte ich auf die Idee kommen, mich auf einer schottischen Insel absetzen zu wollen, dann wäre Isle of Lewis die erste Wahl. Super schöne Insel, viel größer, als einem die Karte vormacht und sehr abwechslungsreich von Bergen und Mooren über karibische Strände bis Tundra. Es ist natürlich nicht karibisch warm - aber wärmer als man denkt... der Golfstrom.

Inselhopping von Skye nach Harris

Am zweiten Tag auf Skye war das Wetter very terrible. Das Mädel im Shop in Uig meinte sogar "what a horrible weather" - wenn das eine Schottin sagt, dann ist es schlimm! Als wir aufwachten, stürmte es wie verrückt, plus Regen. Der Regen war jetzt kein Problem. Die entscheidende Frage lautete, soll ich bei dem Sturm wirklich nach Lewis übersetzen? Abblasen oder auf morgen verschieben?

Skye - immer noch misty

Es war sehr interessant nach 20 Jahren wieder nach Skye zu kommen. Damals war das Wetter ziemlich schlecht gewesen, sehr viel Nebel, sehr mystisch und verwunschen. Der Nebel ließ auch diesmal nicht lange auf sich warten. Aber die Straßen sind deutlich besser geworden. Und damals waren da nur ein paar vereinzelte Häuser. Zumindest kam es mir so vor.

No curtains no camping!

Logisch, dass man im Urlaub bemerkenswerte Erlebnisse hat, sonst könnte man ja gleich zu Hause bleiben. Aber manche Sachen sind schon etwas "strange..." Ich hab tatsächlich Campingverbot bekommen, weil mein Auto keine Gardinen hatte.

Korrekt entwurmt nach UK

Wenn man mit dem Hund nach Großbritannien reisen möchte, muss der Waldi einiges an Stempeln in seinem Europäischen Haustierpass haben. Erstens Tollwutschutz. Zweitens muss er vor der Reise entwurmt werden. Und zwar mindestens 24 Stunden bevor er nach Großbritannien will - und höchstens 120 Stunden vorher.

Ready to departure (zu den Hebriden)

So, das Auto ist umgebaut und eingeräumt und wir sind fertig für das Hebridenabenteuer. Passend zum Reiseziel hab ich Bettwäsche mit kleinen Schäfchen und Muhkus und Pferdchen ausgewählt.

Sture Analphabeten auf den Shetlands

Arktische Seeschwalben gehören (trotz ihrer Schönheit) nicht gerade zu meinen Lieblingsvögeln. Auch wenn ich verstehe, dass sie nur ihre Brut verteidigen wollen, sind die mir zu agro. Egal ob Mensch oder Tier, alles was sich nähert, wird attackiert. Selbst herumliegende und wiederkäuende Schafe...

Hurra, endlich ein Otter!

Ich hatte die Hoffnung auf eine Ottersichtung ja schon ziemlich aufgegeben. Da sitz ich im Auto, warte auf die Fähre nach Whalsay und plötzlich steckt ein Otter die Nase aus dem Wasser. So dicht, wie ich es mir gewünscht hätte, war er natürlich nicht. Aber ich konnte ihn gut beobachten.

Schwarze Füße auf Fetlar

Auf der Insel Fetlar wohnen um die 60 Menschen, jede Menge Vögel (rund 90% der britischen Seevögel brüten hier) und es gibt einen "Campingplatz", den ich für die Übernachtung nutzen wollte. Ich hoffte außerdem auf eine weitere Begegnung mit den süßen Puffins und vielleicht auch mit Seehunden und Ottern?

Gang Bang in North Roe

Ohne konkrete Pläne oder Ziele und landete ich in North Roe - zum einen ein kleiner Ort, zum anderen ein geschütztes Feuchtgebiet. In diesem abgelegenen Teil Shettlands hatte ich zwei lustige Erscheinungen.

Ottersuche auf Shetland

Ich hatte die super Idee, dass man am frühen Morgen mehr - oder zumindest andere Dinge sieht, als später am Tag. Nachdem ich gestern kurz vor Eshaness auf Otterschilder gestoßen war, wollte ich heute auch die Otter zu den Schildern sehen.

Ganz hinten im Nordatlantik: Shetland

Es ist nicht ganz einfach hinzukommen, nicht mit dem Flugzeug und mit dem Auto schon gar nicht. Aber ich hab es geschafft! Von Kirkwall (Orkney) aus habe ich die Shetland Inseln ganz hinten im Nordatlanik erreicht. 

Pick up 3 pieces auf den Orkneys

Urlaub auf Orkney - nette Menschen, spannende Rückblicke in die Vergangenheit, gute Luft, eine großartige Natur und was jedem Urlauber auffällt: Die Strände sind unglaublich sauber!

Ein bisschen Italien im Nordatlanik

Wenden wir uns der neueren Geschichte der Orkneys zu - dem zweiten Weltkrieg und seinen eindrucksvollen Hinterlassenschaften. Da sind vor allem diverse Schiffswracks, Betonbarrieren, die die Inseln miteinander verbinden und eine italienische Kapelle zu nennen.