Mit dem National Trust Touring Pass durch Großbritannien, Teil 1

Anders als in Deutschland, wo es meist Sache der Kommunen oder Länder ist, werden in Großbritannien viele Orte "von historischem Interesse oder von Naturschönheit" vom National Trust betreut. Mit einem Touring Pass können auch Nichtbriten die rund 400 National Trust Objekte für wenig Geld besichtigen.


Der National Trust ist eine Art nationale Treundhandschaft, die verschiedene Objekte aus dem Bereich Denkmalpflege und Naturschutz in England, Wales und Nordirland betreut. Wenn man die Objekte besuchen möchte, kann man entweder einen Einzeleintritt lösen, oder (wenn man Brite ist) dem Nationals Trust als Mitglied beitreten. Dann zahlt man monatlich etwa 5 Pfund und hat das ganze Jahr über freien Eintritt zu den National Trust Objekten. Für Nichtbriten gibt es einen sogenannten Touring Pass, der ein bis zwei Wochen gilt.

Neben dem National Trust gibt es auch noch Englisch Heritage, die rund 400 historische Plätze betreuen und ebenfalls einen Touringpass anbieten. Darüber hatte ich schon 2014 einiges geschrieben - siehe "Viel british history für wenig Geld"

Wir, also meine Lieblingsreisegefährtin Clarissa und ich, hatten diesmal einen National Trust Touring Pass für zwei Personen und zwei Wochen. Kosten: 69 Euro (zur Zeit etwa 58 Pfund). Bereits nach 3 Tagen hatten wir diese Investition schon wieder raus. Insgesamt haben wir 14 Objekte besucht, für die wir regulär 247 Pfund bezahlt hätten. Der Touring Pass lohnt sich also total für ein Sightseeing in Großbritannien.

Wir waren diesmal richtig gut vorbereitet in den Urlaub gestartet und hatten uns einen Tag lang im Internet angeschaut, was in unserer Urlaubsregion zu besichtigen ist und hatten dann alle interessanten National Trust Objekte in der Karte markiert. Darunter natürlich viele Gartenanlagen, das ergibt sich automatisch so, wenn man mit einer Landschaftsarchitektin auf Reisen geht. Und ich gestehe, mir sind die Gärten lieber als die ganzen Häuser und Castles. Bin lieber draußen als drinnen und interessier mich mehr für Natur als Kultur.


Das also war unser Sightseeing Trip durch Südengland und Wales im August 2016 - der 1. Tag:

Besucht wurde als erstes Bodiam Castle eine mittelalterliche Burgruine in East Sussex. Siehe Karte
Regulärer Eintritt für zwei Personen = 16,40 Pfund.

Hier bekamen wir nach Vorlage unseres Online Tickets den Touring Pass ausgestellt und erhielten einen Aufkleber fürs Auto, damit wir immer gleich als National Trust Mitglieder erkannt werden und freies Parken bei allen Objekten haben.

Bodiam Castle ist ein tolles Fotomotiv und die Ruine ist wirklich super erhalten. Empfehlenswert für Fotografen am frühen Morgen oder Abend und alle Mittelalter Fans.







Im Burghof waren einige mittelalterliche Handwerksstände aufgebaut. Ich war allerdings nur draußen, weil es mir mit Rossi an der Leine zu voll und stressig war.

Im Burggraben wimmelte es voll fetter Karpfen, die fast aus dem Wasser klettern wollten. Die sahen echt gruselig aus.






Etwa 80 Kilometer weiter erreichten wir Nymans Court and Gardens in West Sussex, unser zweites Ziel des Tages - siehe Karte.
Regulärer Eintritt für zwei Erwachsene: 23 Pfund.

Der Garten gilt als einer der schönsten Englands und ich muss zustimmen, der Besuch hat sich voll und ganz gelohnt. Im Woodland kann man sich stundenlang mit dem Hund auslaufen. In den eigentlichen Garten darf er allerdings nicht rein. Wir wollten uns erst beim Hundesitting abwechseln und umschichtig in den Garten gehen. Weil er aber so weitläufig ist, hätte die Zeit nicht für zwei Besichtungstouren gereicht. So haben wir Rossi ins Auto gebracht, was er auch nicht weiter schlimm fand - endlich mal schlafen!

Der Garten ist unglaublich farbenprächtig. Dazu musst du dir noch mannigfaltige herrliche Gerüche vorstellen... Ein Paradies für die Sinne!











Besonders gut haben mir die Baumalleen mit teilweise steinalten Bäumen gefallen.





Und wie die Ruine als Gartenelement integriert ist.









Fazit: meine volle Empfehlung, Nymans Garden & Court ist ein absolutes Must have seen für Garten- und Naturfreunde.
Weiter zu Teil 2 unseres National Trust Touring Trips





WERBUNG