Ferien im New Forest Park

Manchmal braucht man etwas länger, bis man seine Urlaubserlebnisse in die Tastatur hauen kann. Mit nur zwei Jahren Verspätung kommen jetzt die Bilder von einer tollen Sommerwoche in Hampshire / Südengland.


Meist wohne ich ja im Urlaub in meinem Auto. So war es auch in der ersten Urlaubswoche, als ich mit Hund Rossi durch Wales getreckt bin (wovon ich auch noch nichts erzählt habe). In der zweiten Woche hatten wir jedoch einen festen Wohnsitz in einem Super Luxus-Ferienhaus am Rande des New Forest Park. 

Ungewohnt war nicht nur der Luxus, sondern auch, dass wir mit sechs Leuten und zwei Hunden Urlaub gemacht haben. Kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt mit einer größeren Gruppe im Urlaub war. Noch dazu 6 Leute, die sich teils kaum oder auch gar nicht kannten.

Es hat aber gut in dieser 6er Konstellation geklappt. Wir hatten alle Spaß am Fotografieren, mochten englische Gärten, Natur, ein bisschen Sightseeiing und Shopping. So haben wir die Woche sehr gut rumgebracht, ohne dass einer zu meutern anfing.

Unser gemeinsames Ferienhaus sollte etwas größeres sein für vier Parteien - zwei Mädels mit und zwei Mädels ohne Partner + 2 Hunde.

Fündig wurden wir in Fordingbrigde, am Rande des New Forest Park. Das Haus war mit 4 Schlafzimmern und 3 Badezimmern perfekt für die Konstellation unserer Gruppe.

Die meiste Zeit haben wir in der Wohnküche um den großen Esstisch verbracht.





Das Wohnzimmer haben wir nur ein einziges mal genutzt, um zu zuschaun, wie die Deutsche Nationalelf Weltmeister wurde.




Mein Doppelzimmer, das mit Rossi geteilt wurde. Er hatte den unglaublichen Luxus eines eigenen Bettes!!!



Unser Garten...



Alle vier Parteien kamen am Anreisetag auf anderem Wege nach Fordingbridge. Die eine kam mit dem Zug von London, die anderen von einem Campingplatz in Südengland, die dritten direkt aus Deutschland und ich aus Wales.

Nachdem ich U. in Salisbury am Bahnhof eignesammelt hatte, machten wir uns auf die Suche nach unserem Ferienhaus und kamen als erste an. Große Begeisterung, das Haus hatten wir gut ausgesucht. Kurz darauf trudelten M&T + Hund Emma (=Rossis erste Liebe) mit ihrem Wohnmobil ein. Und etwa eine Stunde später liefen auch M&J auf. Die Namen lass ich weg - es gibt auch keine Fotos von uns.

Bei meiner Ankunft in Hampshire wusste ich über den New Forest Park praktisch gar nichts. Die anderen hatten sich etwas besser informiert und wussten, dass in dem knapp 600 qkm großen Nationalpark frei laufende Pferde und Ponys und Esel und Kühe und Schweine und… unterwegs sind. Vor allem Pferde! So ergab es sich automatisch, dass wir mit den Hunden und Kameras viel im Wald und in der Heide unterwegs waren...



Der Pferde lassen sich anfassen und haben keine Scheu. Aber man soll sie nicht füttern und auch nicht nicht streicheln - letzteres wegen der eigenen Sicherheit. Wenn man inmitten einer Herde Pferde steht, besteht immer die Gefahr, dass man getreten, gebissen oder über den Haufen gerannt wird.

Jetzt folgen ohne Ende Fotos von unseren Ausflügen in den Nationalpark.















Die Esel waren geradezu verrückt darauf, ein paar Autofahrer kennenzulernen. Ich schätze, sie haben herausgefunden, dass ihnen schon mal Leckerbissen aus dem Fenster gereicht werden.



Von uns gab es aber nichts.



Der Genosse hatte ein Pickelproblem.







Pferde und Autos - das scheint recht gut zu klappen.




 




Unweit von Fordingbridge steht das Braemore House. An Sonntagen ist die Gartenanlage für Besucher geöffnet. Hier verbrachten wir einen ganz entspannten Tag, der mit Tea & Scones im Cafe endete. Abends waren wir wieder im New Forest Park fotografieren - Fotos siehe oben.







Unser Städte Sightseeing ging nach Salisbury. Hier fährt man hin, um (außerhalb) einen Burgwall aus der Eisenzeit zu bewundern und innerorts die Kathedrale. Außerdem ist Salisbury eine süße Kleinstadt am Avon, unweit von Stonehenge.





Mut zur Farbe!



Als wir vor dem Eingang der Kathedrale standen und überlegten, wie wir uns am besten mit den Hunden arrangieren, wurden wir von einem Mitarbeiter mit den Worten "Dogs are very welcome" in die Kathedrale eingeladen. So kam es, dass Rossi und Emma zum ersten Mal in ihrem Hundeleben in einer Kirche waren! Sie haben sich beide mustergültig benommen und nicht einmal gebellt!





Ein höchst faszinierendes Wasserbecken mit Spiegeleffekt.







Die 12 Apostel der Neuzeit





In einem süßen Cupcake Café am Avon, wurden uns süße Sachen serviert.









Cinderella heiratet!



Wie schon erwähnt, Stonehenge ist nicht weit!



Deshalb sind wir hingefahren und haben uns die Steine aus der Ferne angeschaut.



Auch im Besucherzentrum waren wir.



Schweinezucht unweit von Stonehenge



Die nächsten Tage standen weitere Gartenanlagen auf dem Programm. Als erstes Mottisfont. Hier gibt es auch ein Pferd!



Der Walled Garden = Garten mit hoher Steinmauer drumrum.



Emma und Rossi hatten in diesen Gartenbereich leider keinen Eintritt.

Mottisfont House

Noch einer, der mit dem Hund draußen warten muss.

Emma hatte sich extra hübsch gemacht für den Ausflug.

Am nächsten Tag wollten wir ans Meer und hatten uns für unseren Ausflug Burton Bradstock ausgesucht - ein Strandabschnitt, der dem National Trust gehört.

Emma und Rossi haben ein paar neue Hunde kennengelernt.

Die einzige von uns, die richtig baden ging, war Emma. Ich hab es auch versucht, aber mir war die Unterströmung zu stark. Mit jedem Schritt rieselte einem der Kies unter den Füßen weg und man verlor den Halt. Aber man kann auch einfach nur am Strand sitzen und dem Meer zuschaun. Oder die Hunde bespaßen...

Das nächste Foto hab ich mir von T. ausgeliehen.



Nach dem Ausflug ans Meer gab es am letzten Tag noch mal ein Herrenhaus mit Garten: Kingston Lacy. M&T und Emma waren schon vormittags mit ihrem Wohnmobil weitergereist, sodass wir nur noch zu viert waren und mit einem Auto auskamen.

Engländer können sich stundenlang mit Blumen anschaun beschäftigen!

Ist der nicht süß?



Kuckuck!

Eine Siedlung aus der Eisenzeit, unweit von Kingston Lacy.

Zurück durch den New Forest Park nach Fordingbridge...

Ja und dann hieß es tagsdrauf leider wieder: Farewell England.








WERBUNG

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren