On Tour: Road-Fun auf Reisen

Wenn ich auf Reisen gehe, bringe ich natürlich nicht nur Fotos von Verkehrsschildern mit, sondern auch allerlei Erlebnisse, Informationen und Impressionen. Daran lasse ich euch auf diesen Seiten teilhaben.



Fast am Ende von Schottland: die Orkneys

Ab Bayern bis Orkney sind es ziemlich genau 2.500 km. Die in 5 Tagen zu fahren, ist problemlos machbar aber ein grosser Spass ist es nicht - es zieht sich endlos.

Weiterlesen...

Sir Walter Scott und viele viele Hirsche

Im Süden von Schottland, in der Nähe von Melrose am River Tweed (hat nichts mit Twitter zu tun!) steht Abbotsford, das Haus von Sir Walter Scott. Ein Besuch lohnt sich nicht nur für Ivanhoe-Fans, sondern auch für Gartenliebhaber.

Weiterlesen...

Die Tücken des Linksverkehrs

Es war das erste Mal, dass ich alleine, ohne Beifahrer in Großbritannien unterwegs war. Ein bisschen ungewohnt und vor allem unpraktisch, wie sich schon bald nach Ankunft in England zeigte.

Weiterlesen...

Der Scenic wird zum Castle

Für die Reise in Schottlands Norden hab ich leihweise Vaters Scenic bekommen. Er hat ihn sogar extra für die drei Wochen auf den Orkneys und Shetland zum "Castle" umgebaut.

Weiterlesen...

Färöer Inseln - der Landgang

Der Landgang auf die Färöer Inseln ist das Ende unserer Reise. Wir hatten 6 Stunden Zeit, um uns in Torshavn umzusehen. Alternativ hätten wir auch einen Busausflug machen können.

Weiterlesen...

Färöer Inseln - vom Schiff aus

Eines meiner persönlichen Highlights unserer Nordatlantik-Reise, war der Zwischenstopp auf den Färöer Inseln. Ein Blick und ein Gedanke: Da will ich unbedingt mal hin.

Weiterlesen...

Die große Wasserfall-Parade

Man kann wahrlich nicht sagen, dass es in Island an Wasserfällen mangelt. Eigentlich sollte ich sie wohl häppchenweise servieren, dass es nicht zuviele auf einmal sind. Andererseits kann man sich so besser überlegen, welcher einem am besten gefällt.

Weiterlesen...

Der Hverarönd Megablubb

Eines meiner Highlights in Island war das Hochtemperaturgebiet Hverarönd, das zum Krafla Vulkansystem gehört. Die besondere Faszination lag für mich in den Farben von Erde und Himmel und der daraus entstehenden Dramatik. Ich hätte da Tage verbringen und knipsen können.

Weiterlesen...

Einmal Klo mit heißer Dusche

In Relation zur Einwohnerzahl (330.000) hat Island bestimmt die größte Dichte an Heizungsinstallateuren und anderen Wärme-Fachleuten. Das vermute ich einfach mal, bei dem vielen kochenden Wasser, das aus der Erde kommt und über die ganze Insel verteilt wird, um die isländischen Häuser warm zu halten.

Weiterlesen...

Ein bisschen Gott mit Freya

Eigentlich hatten die Isländer ja schon ihre nordischen Götter: Thor, Odin, Freya und wie sie alle heißen. Dass sie im Jahr 1000 mit einem Schlag alle zum Christentum konvertierten, ist auf einen Volksentscheid beim jährlichen Allthing zurück zu führen.

Weiterlesen...

Wuschelpuschel Felder

Ein Schwung Fotos von moosbewachsenen Feldern, die ich in Island mangels eines Botanikführers, einfach Wuschelpuscheldinger genannt hab. Inzwischen weiß ich mehr darüber.

Weiterlesen...

Die (Fast)Reise zum Mittelpunkt der Erde

Nein, dies ist keine Jules Vernes Spurensuche. Es war reiner Zufall, dass wir ausgerechnet zum Snaefellsjökull hochfuhren, jenem schneebedeckten Krater (letzter Ausbruch von etwa 2.000 Jahren), in den Jules Verne die Helden seines Romans hinabklettern ließ, um den Mittelpunkt der Erde zu erreichen.

Weiterlesen...

Whalewatching in Husavik

Whalewatching ist an sich eine tolle Sache. Ich glaube, es liegt an mir, dass ich anschließend ordentlich durchgeschaukelt wieder an Land gehe und nicht so richtig weiß, ob ich nun voll begeistert bin oder nicht.

Weiterlesen...

Reifenpanne mit Küsschen

Dies ist eine kleine Geschichte über die Straßen in Island, einen total kaputten Reifen, einen beherzten Mechaniker, einem Küsschen und die Folgen der vorausgegangenen Reifenpanne...

Weiterlesen...

Begnungen mit Elfen und Trollen

Die Isländer haben ein großes Faible für ihre Elfen und Trolle. Man sieht die kleinen Wesen durchs ganze Land an fast jeder Ecke. In der Stadt Hafnafjördur (unweit Reykjavik) soll es sogar einen Elfenbeauftragten geben und eine Karte, in der die (nicht sichtbaren) Wohnorte der Elfen verzeichnet sind.

Weiterlesen...

Island-Pferde Foto-Shooting

Island-Pferde können eine spezielle Gangart (Tölten) die sonst kein anderes Pferd kann, sie sind zäh und ausdauernd und selbst bei übelstem Wetter im Freien. Und sie sind tolle Foto-Motive. Allerdings sind sie gar nicht so einfach zu einem Foto-Shooting zu überreden. Hier eine kleine Auswahl meiner täglichen Shooting-Versuche mit wechselnden Modellen:)

Weiterlesen...

Ferienhaus-Urlaub in Island

Wäre ich alleine mit meinem Auto nach Island gefahren, dann hätte ich im Auto gecampt. Zusammen mit meinen Eltern war diese Form der Reise natürlich nicht möglich. Wir haben deshalb zusammen mit unserer Fährpassage das Angebot "Ferienhauserlebnis Island" von Smyril-Line gebucht. Was es inzwischen (Juni 2015) allerdings nicht mehr zu geben scheint.

Weiterlesen...

Im Land der Vulkane

Nach zwei langen Tagen auf dem Nordatlantik fuhr die Norröner endlich in den Seydisfjord und wir hatten Island erreicht... Der erste Eindruck: viel Weite, viel unwirkliche Gegend, viel Nichts...

Weiterlesen...

Mit der Fähre nach Island

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten, nach Island zu reisen: Mit dem Flieger nach Keflavik (ca. 40 km von Reykjavik) oder mit der Fähre (Smyril Line) nach Seydisfjördir im Südosten von Island.

Weiterlesen...

Ylströndin - einmal Meer mit Heizung

Wenn das Meer zu kalt zum Baden ist, muss man es sich einfach warm machen. Kein sonderliches Problem, wenn man auf Island wohnt und massenweise heiße Quellen hat.

Weiterlesen...

Golden Circle Tour bei Schnee und Eis

Die Golden Circle Tour ist der Klassiker unter den isländischen Sightseeing Programmen. Ab Reykjavik starten täglich mehrere Busse zu den Geysiren, dem berühmten Gullfoss und Thingvellier.

Weiterlesen...

Heiligabend in der Blauen Lagune

Der dritte Tag auf Island war Heiligabend und wir hatten nur einen Plan: In der Blauen Lagune planschen!

Weiterlesen...

Winterlicher Badespaß in Island

Plan für Tag zwei in Reykjavik: ab ans Meer. Weil wir ohne Auto da waren, ging es mit Hilfe eines Stadtplans zu Fuß los. War eigentlich nicht so weit, aber bei dem Wind nicht so angenehm.

Weiterlesen...

Weihnachts-Badeurlaub auf Island

Lasst uns mal was anderes machen und über Weihnachten nach Island fliegen... Flug gebucht. Zimmerchen gesucht und ab nach Island. Ansonsten sind wir recht blauäugig losgeflogen. Ganz nach der Devise: Schaun wir mal, was da abgeht, wenn wir ankommen...

Weiterlesen...

Irland als Spartourist

Wir schrieben den Sommer 2008. Ostern waren wir spontan auf Korsika gewesen, über Pfingsten in Schweden, da kam die Idee auf: In Irland waren wir noch nicht...  Und weil meine beste Reisebegleiterin meistens (nicht immer) mit meinen Reiseplänen einverstanden ist, flogen wir Ende August nach Irland.

Weiterlesen...

Wie man in Irland ein Ferienhaus kapert

In der ersten Ferienwoche im Sommer 2008 waren wir wie die Gypsies durch Irland getingelt. Übernachten irgendwo am Straßenrand, Waschen im Bach, Picknick auf der Friedhofsmauer... In der zweiten Woche kaperten wir ein Ferienhaus und wurden sesshaft.

Weiterlesen...

Verkehr und Verkehrsmittel in Peking

Obwohl die Straßen in Peking selbst mitten in der Stadt acht- und noch-mehr-spurig sind, staut es sich an jeder Ecke.

Weiterlesen...

Shopping in Peking

Auch wenn individuell reisende Europäer in China eher die Ausnahme sind, dass wir als potentielle Einnahmequelle interessant sind, hat sich schnell herum gesprochen.

Weiterlesen...

Pleite in Peking - wie man an Geld kommt

Am dritten Tag in Peking traf es uns hart: Wir waren pleite. Nicht etwa beklaut, sondern den Geldautomaten falsch bedient. Doppeltes Pech, wenn gleich zwei Leute diesen Fehler begehen und beide EC-Karten gesperrt sind.

Weiterlesen...

Klos, Spucknäpfe & Bettler mit Beschallung

Öffentliche Toiletten gibt es ausreichend in Peking. Was natürlich nicht heißt, dass die Toiletten unbedingt so gebaut sind, wie wir es kennen. 

Weiterlesen...

Großbaustelle Peking

Es ist viel geschehen seit der IOC-Entscheidung für Peking. Und es soll noch viel geschehen: Die ganze Stadt ist eine Baustelle und bereitet sich auf die Olympiade vor. Alles wird neu und höher und noch höher. Überall wird abgerissen. Ganze Stadtviertel werden dem Erdboden gleich gemacht.

Weiterlesen...

Hobby und Zeitvertreib in Peking

Will man etwas über China erzählen, muss man sich die Hobbys anschauen, dann hat man Stoff für die nächsten Wochen. Freizeitgestaltung ist in Peking ein Wort, das von den Frauen ab 50 und den Männern ab 55 geprägt wird. In diesem frühen Alter gehen die Chinesen in den Ruhestand und suchen sich neue Betätigungen, um nicht vor dem Fernseher zu verblöden. Wobei es natürlich auch viele gibt, die an der Glotze kleben.

Weiterlesen...

Die große Mauer - nie wieder Badaling

Bei Buchung unseres Appartements war ein Tagesausflug zur großen Mauer inbegriffen. Für uns war die Tour also mehr oder weniger gratis und wir haben uns gefreut, mal aus der Stadt rauszukommen. Wer keinen Gratisausflug geschenkt bekommt, der sollte lieber auf eigene Faust zur Mauer fahren und auf keinen Fall nach Badaling!

Weiterlesen...

Gärten und Sehenswürdigkeiten in Peking

Wenn man mit einer Landschaftsarchitektin auf Reisen geht, landet man früher oder später (meist schon kurz nach der Anreise) in einer Gartenanlage. Dies nur zur Erklärung, warum die meisten Sehenswürdigkeiten, die wir in Peking besucht haben, (Ausnahmen bestätigen die Regel) Parkanlagen waren....

Weiterlesen...

Eine Ferienwohnung mitten in Peking

Eine günstige Unterkunft in Peking zu finden, war nicht so einfach, weil die Reisebüros einem natürlich ihre Hotels und nicht eine Jugendherberge anbieten und im Internet wurden wir auch nicht so schnell fündig.

Weiterlesen...

Reiseplanung Peking

Das größte Problem bei der Planung unserer Individualreise nach Peking war es, an verlässliche Informationen zu kommen.

Weiterlesen...