On Tour: Road-Fun auf Reisen

Wenn ich auf Reisen gehe, bringe ich natürlich nicht nur Fotos von Verkehrsschildern mit, sondern auch allerlei Erlebnisse, Informationen und Impressionen. Daran lasse ich euch auf diesen Seiten teilhaben.



Golden days in den Alpen

Am 1. Juli jährte er sich zum 50. Mal – der Hochzeitstag meiner Eltern. Erst wollten Sie verreisen, dann wollten sie feiern, dann war feiern wieder abgesagt und sie wollten an die Nordsee. Letztlich sind sie mit dem Postbus aus NRW zu mir nach Bayern gekommen und wir hatten zwei goldige Wochen.

Weiterlesen...

Wenn man in der Schweiz zu schnell fährt...

... dauert es etwa drei Wochen, dann bekommt man Post und kriegt große Augen...

Weiterlesen...

Im Allgäu - Baumwipfeltour, Teil 3

Weil ich es in diesem Sommer auf 20 Campingausflüge bringen will, war ich dieses Wochenende wieder unterwegs. Diesmal aber nur eine Nacht und nicht so weit weg, im Allgäu. Dafür waren wir aber zum ersten Mal zu Zweit + Hund.

Weiterlesen...

Tour de Dolomiti

Das Schwierigste am Reisen, finde ich, ist Phase 3. Das Packen! Die Entscheidung zu fällen, ja, ich gehe auf Reisen, ist das einfachste. Phase 2, die Planung, ist die spannendste. Schließlich wird es Zeit zu packen und das Reisevergnüngen artet in Stress aus.

Weiterlesen...

Tour de France im Dokker

Nachdem ich wochenlang jede freie Minute am Innenausbau meines Autos rumgesägt und geschraubt hatte, konnte ich über Fronleichnam endlich auf Tour gehen. Als Ziel hatte ich mir die französischen Alpen ausgesucht. Ohne vorher groß zu überlegen, wie weit das überhaupt ist.

Weiterlesen...

Abenteuerfahrt Italien, die Erste

Gerade waren wir mal wieder über Ostern auf "Abenteuerfahrt" in Italien unterwegs. Weil wir's nicht mehr so richtig zusammengebracht haben, wie oft wir schon über Ostern weggefahren sind, und wohin überhaupt, hab ich die alten Zeiten und die dazugehörigen Fotos hervorgekramt.

Weiterlesen...

Kunst und Natur auf der Spur

Ich bin "Co-Autorin" von einem Buch! Ganz überraschend kam das. Soll heißen, ich wusste nichts davon. Am Montagabend stand ein merkwürdiges, steinschweres Paket im Flur.

Weiterlesen...

Tour de Clet, Teil 1

Schon seit ich die ersten verkünstlerten Schilder von Clet Abraham gesehen habe, wollte ich unbedingt nach Florenz und nach seinen Werken suchen. Jetzt hatte ich endlich über Ostern Zeit und auch die nötige Reiselust, um mich auf die lange geplante "Tour de Clet" zu machen.

Weiterlesen...

Tour de Clet, Teil 2

Vor zwei Jahren war ich im Zuge einer kleinen Italienreise auf Spurensuche nach Clet Abraham. Der französische Künstler tobt sich in Florenz (und in anderen Großstädten weltweit) als Verkehrsschilderverschönerer aus. Nun war ich ein zweites Mal auf Tour de Clet in Florenz.

Weiterlesen...

Zurück auf die Färöer Inseln

Seit über drei Jahren rede ich davon, dass ich unbedingt noch mal auf die Färöer Inseln muss. Jetzt wurden die Vorbereitungen in Gang gesetzt. Der Flug ist schon gebucht. Fehlt nur noch ein Mietwagen und eine Unterkunft.

Weiterlesen...

10 Dinge, die man über die Schweden wissen muss, Teil 1

In Schweden laufen einige Sachen etwas anders als bei uns!

Weiterlesen...

Abenteuer Tanken in Schweden

Als bei uns noch kein Mensch was von Tankautomaten wusste, hatten die Schweden sie schon längst aufgestellt. In den ersten Jahren traf man nur nachts oder in der letzten Einöde auf Automatbetrieb, mittlerweile gibt es Benzin und Diesel fast nur noch am Automaten.

Weiterlesen...

Herr Gårman hat geheiratet!

Ein Meilenstein bzw. Verkehrsschild der Emanzipation. Meines Wissens ist Schweden das erste Land mit einem Zebrastreifen-Frauchen. Im Sommer 2015 hab ich es zum ersten Mal in Kiruna gesehen. Ich dachte, es wäre ein Witz. Aber nein, Herr Gårman hat eine Frau bekommen!

Weiterlesen...

Der Blob ist wieder da!

Erinnert Ihr euch noch an den Blob? Diese gallertähnliche Masse aus dem All, die einen Menschen nach dem anderen verschluckt hat? Der Horrorfilm (1988er Version) endete damit, dass der Reverend ein Fragment des Blobs gerettet hat, um es für den Jüngsten Tag aufzuheben. Nun ist er also wieder da, der Blob!

Weiterlesen...

Nachmittags im Dschungel

Schnell hin, noch ist der Regenwald nicht abgebaut. Und es ist auch gar nicht so weit. Gerade mal 92 km sind es ab Haunshofen City, schon steht man vor dem Eingang des Rosenheimer Lokschuppen und ein paar Schritte weiter im Urwald.

Weiterlesen...

Hoch oben - Baumwipfeltour, Teil 2

Wenn man grad so schön dabei ist, muss man entweder aufhören oder weitermachen. Wir entschlossen uns zum Weitermachen: Nach dem Baumkronenweg in Kopfing (A) fuhren wir deshalb geradewegs in den Bayerischen Wald zum Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau und dem nächsten Baumwipfelpfad.

Weiterlesen...

Post von der Swedish Transport Agency

Erst dachte ich hä? Was ist das denn? Dann dachte ich, die machen Witze. Nein, die Schweden wollen tatsächlich, dass ich für die Überfahrung der Sundsvallsbrücke am 1. August 2015 eine Mautgebühr bezahle.

Weiterlesen...

Hoch oben - Baumwipfeltour, Teil 1

Weil die Gelegenheit günstig und das Wetter angenehm war, wollten wir am Wochenende im Bayerischen Wald hoch oben zwischen den Baumwipfeln spazieren gehen (Clarissas Idee). Dann entdeckte ich, dass es auch in Kopfing und St. Englmar Baumwipfeltpfade gibt und aus der Sache wurde eine Baumwipfeltour (meine Idee).

Weiterlesen...

Der Indianer von Prad, Teil 2

Es hat mir keine Ruhe gelassen. Warum konnte ich mich letzte Woche nicht entscheiden? Ich musste noch mal nach Südtirol zum Prader Indianer und mindestens zwei von seinen Picasso-Steinen kaufen.

Weiterlesen...

Abhängen am Abgrund

Erlebnis-Tourismus ist ja gerade TOTAL angesagt! Einfach nur Urlaub in den Bergen reicht nicht, da muss mehr daher: Geocaching, Freiluftkunst, Abenteuer- oder Genusswanderungen und so weiter. Zu den neuesten Tourismus-Hits gehört die Aussicht mit Freiflug-Feeling.

Weiterlesen...

Livigno - total unversteuert!

Wir haben Helgoland und die Italiener haben Livigno! Napoleon ließ den Ort dereinst zur zollfreien Zone erklären. 1805 war das! Und das ist noch heute so. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so billig getankt habe wie im zollfreien Livigno: 85 Cent für den Liter Diesel und auch Benzin unter 1 Euro. Incredible!  

Weiterlesen...

Zu Besuch bei Onkel Taa

Geboren wurde er als Karl Platino, seine Geschwister nannten ihn Taa. Dabei blieb es, bis er irgendwann den Onkel draus machte. Ein Onkel mit genialen Ideen: Koch, Schneckenzüchter, Sammler und Bildhauer...

Weiterlesen...

Steine & Gebeine

Plötzlich taucht er aus dem Nichts zwischen den Himbeersträuchern auf und erklärt, dass er für den Besuch seines privaten Freiluft-Museums um eine Eintrittsspende von 1 Euro bittet. Dafür dürfen wir aber auch ein ganzes Jahr lang Fotos machen. Willkommen in der faszinierenden Welt des Südtiroler Indianers und Künstlers Lorenz Kuntner.

Weiterlesen...

Schräger Einblick in die Vergangenheit

Wenn du denkst, dein Urlaub geht dem Ende entgegen, du bist auf der Rückreise und es passiert nicht mehr viel - dann such dir einen Abenteuer-Campingplatz und die Welt ist plötzlich ganz schön schräg.

Weiterlesen...

Orientierungslos in den Wolken

In der Nacht hatte es sich zugezogen und geregnet. Schlecht für die Stimmung aber mein Auto sah wieder etwas sauberer aus. Am Morgen hingen die Wolken noch so niedrig, dass die Welt mehr oder weniger verschwunden war.

Weiterlesen...

Verliebt in Senja

Die Lofoten kennt jeder Norwegenreisende. Die benachbarten Vesteralen galten lange als nicht so überlaufender Geheimtipp. Dahinter liegt Senja - die zweitgrößte norwegische Insel.

Weiterlesen...

Gestrandet auf Skjervøya

Irgendwie war es die letzten Tage etwas viel gewesen, ich brauchte dringend eine kleine Auszeit. Einen Tag lang nichts tun, schlafen, lesen, Reisebericht schreiben, auf's Wasser schaun, ein bisschen fotografieren. Dieser Erholungstag fand auf der Insel  Skjervøya statt. Ergab sich so.

Weiterlesen...

Der Tag, als mein Auto starb...

Heute hat sich der Tag gejährt, an dem ich vor 24 Jahren meinen heißgeliebten zitronengelben R4 mit seinen feuerwehrroten Punkten in Nordnorwegen stehen lassen und ohne ihn zurückfliegen musste. Und exakt heute bin ich die Stationen dieser Odyssee noch mal in umgekehrter Reihenfolge abgefahren.

Weiterlesen...

Happy Birthday to me

Nein, ich kündige nicht deshalb an, dass ich heute Geburtstag habe, damit alle Welt weiß, dass ich Geburtstag habe. Sondern, weil ich ein Geschenk bekommen habe, das mit dieser Reise zu tun hat und das so süß ist, dass ich davon erzählen muss.

Weiterlesen...

Bei den Polarbären in Hammerfest

Die Möwen sind riesig und so wie sie im Tiefflug über einen hinwegsegeln, sind sie garantiert darauf spezialisiert, den Touristen die Butterbrote aus den Händen zu reißen. An jeder Ecke steht ein Eisbär und wartet darauf, dass er zum Millionsten Mal fotografiert wird - ich bin in Hammerfest...

Weiterlesen...

Ich hatte Kontakt

Stammt der Spruch aus Gorillas im Nebel oder sagt es Jamie Lee Curtis in "Wilde Kreaturen"? Gemeint ist, ein Tier nimmt dich wahr, schaut dir in die Augen und ihr habt sowas wie eine Verbindung. Sowas hatte ich mit einem Rentier!!! Ja ehrlich, wir hatten Kontakt!

Weiterlesen...

Am Nordkapp, am Nordkapp...

Ich hab's geschafft, ich bin ans Nordkapp gekommen. Nicht ganz um Mitternacht, um pünktlich die Mitternachtssonne am Nordkapp zu erleben. Aber mit 1,5 Stunden Verspätung war ich am Nordende von Europa und erlebte einen herrlichen Sonnenaufgang.

Weiterlesen...

Trolle auf dem Weg zum Nordkapp

Mein großes Ziel war es, am Nordkapp die Mitternachtssonne mit Blick auf's Eismeer zu erleben, aber dann kamen mir die Trolle dazwischen...

Weiterlesen...

Rossi und die Kriebelmücken

Da denkst du, du machst mal einen schönen Urlaub mit deinem Hund, nimmst ihn mit auf große Reise bis zum Nordkapp - viel Wasser und Baden, viel Wald und Berge und Wandern. Und dann...

Weiterlesen...

Norwegen ist schönerer...

... das war mein erster Gedanke, als ich die finnisch-norwegische Grenze bei Näätämö / Neiden hinter mir gelassen hatte: mehr Berge, mehr Action, mehr Abwechslung und WENIGER Mücken! Aber Norwegen ist eh extrem schön, da braucht man nicht viel reden!

Weiterlesen...

Leaving Lappland

Finnisch Lappland ist wunderschön. Ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass mich die Mückenplage der letzten Tage komplett abgenervt hat. Ja, es gibt Mücken in Lappland, aber vor 6 Jahren hatte ich es nicht so krass erlebt, wie in diesem Jahr: so viele und immer und überall.

Weiterlesen...

Der Tag der Rentiere

Wir sind in Lappland. Und was gibt es da? Richtig: Rentiere noch und nöcher. Im Gegensatz zu den isländischen Schafen sind sie sogar einigermaßen zutraulich und  lassen sich bereitwillig fotografieren

Weiterlesen...

Rossi meets Rudolf

Die ersten Rentierschilder stehen am Straßenrand. Und die ersten Rentiere auf der Straße hatten wir auch schon. Wir befinden in jenem riesigen Gebiet im Norden Finnlands, wo es Rentiere wie bei uns Kühe gibt. Ich liebe die Viecher. Sie sind so lustig! Rossi hat Rudolf getroffen und WAU gesagt!

Weiterlesen...

Geselliges Wildcampen in Finnland

Leichen pflasterten ihren (meinen) Weg. Ich saß schwitzend auf einem Schlachtfeld und hoffte, das es vorbei war. Hoffentlich hatte ich alle erwischt. Wildcampen kann Spaß machen, aber auch total ätzend sein, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist.

Weiterlesen...

Pro Finne ein See

Die erste Woche meiner Nordland-Reise war etwas stressig gewesen, weil ich für die 3.000 km bis zur Fähre in Tallin nur 6 Tage einkalkuliert hatte. Das Gefühl, tun und lassen zu können, was ich will, weil ich ja Urlaub habe, stellte sich erst in Finnland langsam ein.

Weiterlesen...

Von Tallin nach Helsinki

Was hatte ich mir für einen Stress wegen der "Hundeeinfuhr" von Estland nach Finnland gemacht. Und dann? Kein Mensch hat sich für Rossi interessiert. Weder in Tallin noch in Helsinki. Ich hab extra gefragt und den Hundeausweis hochgehalten. Ich wurde nur durchgewunken.

Weiterlesen...

Lett the Sun Shine

Wie die tolle Wortspielerei im Titel vermuten lässt, bin ich inzwischen in Lettland angekommen. Ja, und die Sonne scheint in Lettland. 27 Grad waren es heute und alle waren in bester Badelaune.

Weiterlesen...

Eestland mit den vielen Buchstaben

In Estland wird genauso verschwenderisch mit den Buchstaben herumgeworfen wie in Finnland. Warum ein einfaches A oder E oder O... weenn aallees auch dooppellt geeht?

Weiterlesen...

Von der Zugspitze bis Memel...

Viel von gehört, und nun waren wir tatsächlich am Haff und auf der kurischen Nehrung. Rossi ist glücklich, dass er so viel Auslauf am Strand hatte. Ich bin ebenfalls happy, denn es war ein total schöner Ausflug.

Weiterlesen...

Camping und Einkaufen in Litauen

Nach meinen Erfahrungen vom letzten Aufenthalt in Litauen, hatte ich gedacht, die haben's hier nicht so mit Campingplätzen und mich schon auf Minimal-Luxus oder Wildcamping irgendwo in den litauischen Wäldern eingestellt. Aber Irrtum! Die Zeiten haben sich geändert.

Weiterlesen...

Happy in Masuren

Ich wollte auf meiner großen Reise gen Norden unbedingt nach Masuren - wenn ich schon mal in Polen unterwegs war. Ich glaub mein verstorbener Großonkel Helmut stammt da irgendwo aus der Ecke. Deswegen dachte ich, ich muss mal hin, wo Onkel Helmut herkommt.

Weiterlesen...

Lost in Polen

Die Überschrift ist natürlich ein bisschen übertrieben, ich bin nicht in Polen verlorengegangen. Aber ich hatte die Entfernungen völlig unterschätzt. Auf der Karte und bei Herrn Gockel schaut das immer ganz entspannt aus.

Weiterlesen...

Die Versöhnung mit den Tschechen

Die Tschechen und ich, wir sind uns die letzten 10 Jahre nicht so richtig grün gewesen. Seit jener Nacht, als die Polizei über 200 Euro von mir wollte, weil ich aus Versehen auf die Autobahn gefahren war und keine Vignette hatte. Wusste ich nichts von, ehrlich.

Weiterlesen...

Es geht los: Roadfun 2015!

Zum ersten Mal in meinem Reiseleben fahr ich nicht gleich nach Feierabend in die Ferien, sondern hatte noch einen ganzen Tag, um in Ruhe zu packen und planen, letzte Besorgungen zu machen und noch kleinere Verbesserungen am Dokker auszutüfteln.

Weiterlesen...

Heimablídni auf den Färöer-Inseln

Wenn man kein ausgesprochen extrovertierter Mensch ist, der innerhalb kürzester Zeit Freundschaften schließt, bekommt man als Reisender ja nur selten Einblick in die Lebensgewohnheiten und Kochtöpfe der Landesbewohner. Weil aber gerade das besonders spannend ist, gibt es auf den Färöer Inseln die Möglichkeit, an einem Heimablídni teilzunehmen.

Weiterlesen...