Schmeck die Welt: Silberzwiebeln mit Cassis

Nach 20 Jahren (?) war ich mal wieder bei den "2 Brüdern" in Venlo - ein "holländischer Lebensmittelmarkt" in dem vorzugsweise Deutsche einkaufen, weil es hier Kaffee und andere Lebensmittel zu supergünstigen Preisen gibt. Für mich war vor allem das Produktangebot sehr interessant: Lauter Sachen, die es bei uns nicht gibt. Ich würd sagen, der Laden hat das größte Angebot an holländischen Lebensmitteln in ganz Holland. Eine meiner Entdeckungen waren Silberzwiebeln mit Cassis.


Silberzwiebeln gehören zu den Spezialitäten, denen ich gar nichts abgewinnen kann. Aber Onkel Kurt war immer total verrückt darauf. Wenn wir zu Besuch kamen, standen beim Abendessen jedesmal Silberzwiebeln auf dem Tisch. Die Silberzwiebeln gab es immer, so lange ich denken kann (Ich fand die als Kind total eklig).

Wegen Onkel Kurt war ich überhaupt nur bei den 2 Brüdern. Ich sollte für den morgigen Onkel-Kurt Besuch meiner Eltern eine Kleinigkeit aus Holland mitbringen. Warum nicht Silberzwiebeln. Die sahen mit ihrer rosa Färbung sehr interessant aus, versprachen Onkel Kurt ein neues Geschmackserlebnis, würden zeigen, dass ich mir bei der Auswahl Gedanken gemacht hab und ich wollte zudem wissen, wie sie schmecken.


Bei dieser Farbe und der Geschmackszusammenstellung war klar, das Probieren konnte ich nicht Onkel Kurt alleine überlassen. Da musste ich auch dran, obwohl ich Zwiebeln nur kleingeschnibbelt in Königsberger Klops & Co. mag.



Ja, und was soll ich sagen, ich fand sie gar nicht so schlecht. Nicht so gut, dass ich Silberzwiebelfan werden könnte. Leicht säuerlich und fruchtig, der Zwiebelgeschmack wurde gut durch die fruchtige Note überdeckt. Mein Vater hat sich gleich ein paar Löffel auf den Teller geladen und sie ohne weiteren Kommentar verdrückt. Scheint ihm geschmeckt zu haben.

Und Onkel Kurt soll sich laut meinen Eltern über die Abfüllung der Silberzwiebeln gefreut haben. Keine Ahnung, ob er immer noch verrückt auf Silberzwiebeln ist. Er hat allerdings den Fehler gemacht, sie gleich nach dem Kuchen zu probieren. Da befand er sie für sehr sauer.


Noch ein Blick auf die Zutatenliste, die zeigt, an der rosa Färbung haben nicht nur die Johannisbeeren mitgewirkt, sondern auch Rote Beete.